Rückblicke

Rückblicke: Welche gibt es hier?

Monatsrückblicke, Halbjahres-Rückblicke, Jahresrückblicke.
Also alles, was das Rückblickende Herz so begehrt. ;-) Und jetzt fragst du dich sicher: Warum schreibt sie überhaupt Rückblicke? Was ist denn das für eine “Kategorie” !?

Meine Top 3 Gründe FÜR Rückblicke:

  1. Ich nutze normalerweise ein Erfolgsglas. Dafür schreibe ich alle meine kleinen, mittleren und großen Erfolge auf einen Zettel, falte ihn und werfe ihn ins Glas. Am Jahresende hole ich alle heraus und lese sie nochmal bevor ich sie in ein Fotoalbum klebe. Coronabedingt ist nun aber mein Arbeitsplatz ein anderer. Und genau darum habe ich damit begonnen Rückblicke zu schreiben. Sie haben genau den selben Effekt wie mein Erfolgsglas. Denn ich schreibe hinein, was ich alles gelernt habe, welche Erfahrungen ich gemacht habe und welche Erfolge ich hatte. Ich kann durch meine Rückblicke also selbst reflektieren und erkennen, was ich eigentlich alles geleistet habe.
  2. Für mich persönlich sind Rückblicke ein Kreativitätsbooster. Warum? Das Schreiben an sich ist ein kreativer Prozess. Zumindest für mich. Vor und während des Schreibens reflektiere ich den letzten Monat und denke über die Dinge, die passiert sind nach. Es passiert nicht selten, dass mir dann auffällt, dass ich hätte etwas besser, anders oder kreativer machen können. Wichtig ist hier nur: Mach es dann auch tatsächlich! ;-) Rückblicke schreiben ist ein bisschen wie Journaling. Ich finde schlicht Antworten, Lösungen und Ideen.
  3. Letzten Endes zieht es die Menschen an, die meine Meinung und meinen Lifestyle teilen. Denn ICH bin ja ‘auch’ Teil meiner Marke. Und genau darum finde ich es wichtig, dir transparent zu zeigen und zu sagen wer ich wirklich bin. Und welche Werte ich habe. Dadurch können alle meine Kundinnen besser beurteilen, ob ich als Fotografin und als Mensch zu ihnen passe oder nicht.
Ich hätte nie gedacht, dass es mir so viel Spass machen würde über meinen letzten Monat zu schreiben. Das ist viel besser als meine Methode mit dem Erfolgsglas. Finde ich.

 

Natalie Garbotz ist Gründerin von Starke Mamas. Als Mama eines fast 5jährigen Sohnes kennt sie die Tücken des Mama seins im Alltag. Daher berichtet sie hier im Blog genau darüber: Ihre Alltagserfahrungen als selbstständige Mama.

 

Natalie arbeitet als Fotografin und ist Expertin für Fotografie, Bildsprache und Selbstporträts. Ihre Erfahrungen in Sachen Fotografie, Bildsprache, Farbe, Branding und Marketing verbloggt Sie daher praxisorientiert und mit viel Spaß.

 

Du hast einen Themenvorschlag? Dann gerne her damit!
Sende diesen gern an: hey@starke-mamas.de

Fotografin & Mentorin für starke Mamas in Bayern und Bayreuth