Was ist Boudoir-Fotografie!?

Boudoir-Fotografie für Schwangere

Ich werde immer wieder gefragt, ob ich Aktfotos für Frauen anbiete. Und meine Antwort war bisher immer: „Nein“. Und das stimmt auch, denn ich biete tatsächlich keine Aktfotografie an. Ich biete Boudoir-Fotografie an! Das ist wiederum für viele meiner Kundinnen noch kein Begriff. Hier erfährst du also, was Boudoir-Fotografie ist und was der Unterschied zwischen Boudoir- und Aktfotografie ist.

Was bedeutet eigentlich „Boudoir“?

Ich denke es ist einfach zu erkennen! Boudoir ist ein französisches Wort. 😉 Der Ausdruck als solches kommt vom französischen „bouder“ was übersetzt „schmollend, schlecht gelaunt sein“ heißt. Und ja, es war ein kleiner, elegant eingerichteter Raum – in den sich die Dame offensichtlich zurück zog wenn sie miese Laune hatte. 😉

Heute ist „le boudoir“ noch immer das Damenzimmer aká das Ankleidezimmer. Es spiegelte sich übrigens auch in der Architektur wieder. In der klassischen Moderne gab es oft ein Boudoir und es lag (wooohooooo!) oft bis immer zwischen Wohnzimmer und Schlafzimmer. Die Ausstattung war immer sehr aufwendig und ein Schminktisch ist hier als Grundausstattung zu betrachten. 😉

Der Begriff „Boudoir“ ist auch heute noch gebräuchlich. Wie bereits öfter erwähnt bin ich gebürtige Oberschwäbin. Ich kenne diesen und weitere Begriffe aus meiner alten Heimat, die dort ganz selbstverständlich genutzt werden. Beispielsweise Canapé, Negligé oder Portemonnaie. Und je näher du dich an die französische Grenze wagst, umso mehr französische Worte wirst du hören. 🙂

By the way:
Ich als Frau und Mama habe natürlich NIEMALS schlechte Laune. Wozu auch! DU etwa? 😉

Boudoir-Fotografie in der Badewanne

Und was ist dann Boudoir-Fotografie?

Seit dem 20. Jahrhundert taucht der Begriff Boudoir-Fotografie immer wieder auf. Gemeint sind damit sinnliche, intime Fotos von Frauen. Sinnlich steht hier für wunderschöne Dessous, Stoffe, und Roben. Aber auch für sinnliche Materialien: Seide, Satin, Tüll, Spitze…

Häufig werden diese Bilder auch bei den Kundinnen zu Hause fotografiert – im Schlafzimmer, Bett oder Ankleidezimmer bzw. im privaten Rückzugsraum der Frau. Auch das Wohnzimmer ist hier denkbar. Ist das nicht möglich, so wird im Studio versucht eine solche Atmosphäre herzustellen.

Meistens wird mit sinnlichen, romantischen, intimen und erotischen Motiven gearbeitet. Viele Bilder sind sinnlich, sanft und verspielt umgesetzt. Zum Teil auch verrucht oder einem leichten Hang zum Fetisch. Vor allem geht es darum, die Fantasie des Betrachters anzuregen. Wie genau die Umsetzung dann aussieht, hängt von der Kundin ab.

Boudoir-Fotografie an sich, ist noch nicht besonders „alt“. Seit der kurzen Zeit, die es sie gibt, hat sie sich bereits in Untersparten aufgeteilt. Neben dem Überbegriff „Boudoir-Fotografie“ ist sie häufig ein Teil in der Hochzeitsfotografie. Das ist logisch, denn der Ankleideprozess ist gerade bei Hochzeiten länger. Hochzeits-Boudoir also. Daneben gibt es auch Schwangerschafts-Boudoir. Diesen Bereich decke ich bereits ab – und erweitere ihn gerade auf Mamas und Mütter im allgemeinen.

Boudoir-Fotografie für Schwangere

Boudoir VS. Akt – Was ist der Unterschied?

Wie bereits oben beschrieben versteht man unter Boudoir-Fotografie sinnliche Fotos, die oft im privaten Rückzugsraum der Kundin fotografiert werden. Dafür bieten sich neben dem Schlafzimmer auch das Wohnzimmer oder das Ankleidezimmer an. Es geht hier speziell darum, die Fantasie des Betrachters anzuregen. So als ob wir einen flüchtigen, heimlichen Blick durch den Türspalt werfen…

In der Umsetzung bedeutet das, dass die Kundin zwar sinnliche Kleidung oder Dessous trägt… Aber sie ist in aller Regel nicht nackt! Es sind durchaus Motive zu finden, bei denen ein Träger über die Schulter fällt, der BH ausgezogen wird oder die Brüste zu sehen sind bzw. von den Händen verdeckt werden. Aber genau dann war’s das auch. 😉

Das Thema ist also durchaus eng verwandt mit der Aktfotografie. Und dennoch gibt es einen Unterschied. Zum einen ist klassische Aktfotografie nicht so streng an eine Räumlichkeit gebunden. Aktfotografie kann bedeuten, dass du mit deinen Dessous nach draußen gehst. Ob du dich jetzt in einen Bach legst und mit Stoffbahnen arbeitest oder ob du im Negligé durchs Kornfeld hüpfst spielt keine Rolle.

Fakt ist: Aktfotos kannst du wirklich überall machen. Du kannst dabei auch Dessous und sinnliche Kleidung tragen. Viel häufiger bist du dabei aber teilweise oder vollständig nackt, denn Aktfotografie heißt genau das: Die Darstellung des unbekleideten Körpers auf künstlerische Art und Weise. Ein Begriff, der vorzugsweise in der Skulptur, der Malerei, der Fotografie und der Grafik genutzt wird. Auch Körperdetails werden explizit und erotisch aufgeladen gezeigt – was im Boudoir so konkret und direkt undenkbar ist.

Boudoir-Fotografie für Schwangere in der Badewanne

Wozu braucht’s denn sinnliche Fotos?

Das ist eine Frage, die du nur für dich selbst beantworten kannst. Ich kann dir aber sagen, warum ich diese Art von Fotos mag und warum ich sie dir empfehle.

Gerade als Mutter hast du wenig Zeit für dich selbst. Der Alltag braucht deine vollständige Energie auf – und sind wir mal ehrlich: Ab und zu will ich mir dann doch mal was gönnen. Ich aus meiner Sicht brauche das sicherlich nicht jeden Tag – wir sprechen hier über ab und an.

Ein Boudoir-Shooting ist für mich daher eine vollständige Me-Time. Eine Wellness-Auszeit nur für mich, ganz allein. Und da sitzt mir jemand gegenüber, der mir zuhört und auf mich fokussiert ist. Eine Person, die mir die Möglichkeit gibt, wieder voll und ganz in meinem Körper anzukommen. Im alltäglichen Leben ist es nämlich genau anders herum. Ich als Mama bin fokussiert auf die anderen – aber nur ganz selten auf mich selbst. Und mit der Zeit kann man auf diese Weise sein Körpergefühl verlieren.

Dazu kommt, dass mir ein solches Shooting wieder die Möglichkeit gibt mich selbst als Einzelperson wahrzunehmen, ja als sinnliche Frau wahrzunehmen. Wie oft wird das bitteschön im Alltag weggewischt? Ich komme wieder voll und ganz in meinem Körper an und meine Körperwahrnehmung ist dadurch verbessert.

Und nicht nur das: Es ist einfach eine wunderschöne Erinnerung. Bei Bedarf ist es natürlich auch ein wunderschönes, luxuriöses Geschenk für den Partner.

Boudoir-Fotografie für Schwangere in ihrem zu Hause

Wer kann ein Boudoir-Shooting buchen?

Ich werde oft gefragt, ob es denn eine Voraussetzung für ein solches Shooting gibt. Die Antwort lautet: Nein! Du bist weder zu dick, zu alt oder zu was auch immer dafür. All das sind klassische Ausreden. 😉 Dabei geht es beim Boudoir genau darum: Sich selbst anzunehmen, sich wieder wohl in seiner Haut zu fühlen. Diese intimen Momente geschehen lassen und hinterher ein bisschen stolz auf sich selbst sein, weil man es sich getraut hat. Und wer weiß!? Vielleicht sieht das Ergebnis ja auch besser aus als gedacht?

Es sind also absolut keine Modelmaße notwendig! Im Gegenteil – das wäre fotografisch viel zu leicht für mich. 😉 Für mich als Fotografin ist es am wichtigsten, dass du voll und ganz in deinem Körper ankommen kannst, deinen Stress aus dem Alltag für kurze Zeit hinter dir lassen kannst und dich wie ein Honigkuchenpferd schmunzelnd und freudig an dein Shooting erinnern kannst, wenn du deine Bilder vorzeigst.

Boudoir-Fotografie mit Spitze in der Badewanne

Wie läuft ein Boudoir-Shooting ab?

Dein Wohlbefinden steht an oberster Stelle! Genau deshalb gibt es ein kurzes Vorgespräch per Telefon oder auch gerne per Zoom, damit du mich ein wenig besser kennenlernen kannst und all deine Fragen stellen kannst. Innerhalb dieses Gesprächs werden auch alle bürokratischen Angelegenheiten geklärt.

Dein Vorgespräch und den Termin für dein Fotoshooting buchst du dir selbst über meinen Online-Kalender. Du kannst hier deinen Termin auch im vorgesehenen Rahmen umbuchen.

Während unseres Fotoshootings ist für alles gesorgt. Kleider, Roben und weitere Materialien und Requisiten stehen ausreichend zur Verfügung. Eigene Lieblingsdessous, Schuhe und Outfits sind natürlich willkommen!

Auch für dein leibliches Wohl ist gesorgt. Neben kleinen Snacks stehen auch ausreichend Getränke zur Verfügung. Für gute Stimmung sorgen Musik und Sekt. 😉

Boudoir-Fotografie in der Schwangerschaft mit Dessous und Seidenkimono

Wie kann ich ein Boudoir-Shooting buchen?

Das ist ganz einfach! Schreibe mir eine eMail an hey (@) starke – mamas . de oder buche direkt im Terminkalender ein kurzes Vorabgespräch. Bitte beachte, dass ich den ganzen Tag arbeite und daher keine Telefonanrufe entgegen nehmen kann. Im Notfall kannst du mir auf die Mailbox sprechen.

Achtung!

Im November gibt es ein vergünstigtes XMAS-Angebot für Boudoir-Fotografie! Du erhältst das Shooting inklusive Produkte sogar im Paket zum XMAS-Einführungs-Super-Rabatt-Preis. 😉

Fotografin Natalie Garbotz
0 Kommentare
Kommentar schreiben...

Deine eMailadresse niemals veröffentlichen oder teilen. Erforderliche Felder sind markiert *

    LIVE-OH-LETTER!

    LIVE meint:

    Du bekommst hautnah die kleinen und größeren "AHAs" und "WAAAAS!?!?" meines Lebens mit. Und nebenbei lernst du etwas über Fotografie, Bildsprache, Marketing & Selbstporträts. Egal ob im persönlichen Kontext oder im Business-Kontext.

    Weil beides drin ist!

    .

     

    Natalie Garbotz ist Gründerin von Starke Mamas. Als Mama eines fast 5jährigen Sohnes kennt sie die Tücken des Mama seins im Alltag. Daher berichtet sie hier im Blog genau darüber: Ihre Alltagserfahrungen als selbstständige Mama.

     

    Natalie arbeitet als Fotografin und ist Expertin für Fotografie, Bildsprache und Selbstporträts. Ihre Erfahrungen in Sachen Fotografie, Bildsprache, Farbe, Branding und Marketing verbloggt Sie daher praxisorientiert und mit viel Spaß.

     

    Du hast einen Themenvorschlag? Dann gerne her damit!
    Sende diesen gern an: hey@starke-mamas.de