FAQ: Warum sind deine Foto-Shootings so teuer?

Warum sind deine Foto-Shootings so teuer? Beitragsbild.

Warum meine Foto-Shootings immer so teuer sind, das wurde ich bereits öfter gefragt. Denn die meisten wollen ja „nur“ alle Dateien haben und keine weiteren Endprodukte. Stellt sich also nicht nur die Frage, warum ich es genau SO nicht mehr anbiete und warum ich so unfassbar „teuer“ bin!? Da mir diese Fragen sehr häufig gestellt werden, gehen wir dem jetzt auf den Grund.

Foto-Shootings sind individuelle Leistungen

Meine Fotoshootings sind in aller Regel individuelle Leistungen für meine Kundinnen. Das heißt, meine Kundinnen dürfen ein ausführliches Vorgespräch erwarten. Diese Vorgespräche werden im Moment sogar optimiert, so dass ich mich in meine Kundinnen noch besser einfühlen kann und somit noch individuellere und bessere Leistungen erbringen kann.

Eine Zeit lang habe ich auch Standard-Shootings angeboten. Das sind die Shootings, die jetzt gerade aus dem Programm gehen. Hier war es so, dass diese Shootings thematisch vielseitig verwendbar waren. Das Augenmerk lag vollständig auf Schnelligkeit, solider Leistung und digitalen Dateien.

Der Preis kommt also dadurch zu Stande, dass ich dein konkretes Bedürfnis erfülle. Bei allen aktuellen und kommenden Shootings liegt der Fokus auf Individualität, viel Dienstleistung, ausreichend Zeit und besonders hochwertige Produkte. Warum? Weil du es wert bist. Schlicht und ergreifend!

Bei den Standard-Shootings kam der Preis durch individuelle Themenwahl, bevorzugte Bearbeitungszeiten – also besonders schnelle Resultate zustande. Und natürlich auch durch die Möglichkeit, digitale Daten in Vollauflösung zu erhalten.

Foto-Shootings benötigen Zeit

Wie bereits oben beschrieben, nehme ich mir für meine Foto-Shootings viel Zeit. Für ein Neugeborenen-Shooting reserviere ich mir in aller Regel einen vollständigen Arbeitstag, auch wenn ich nur 3-4 Stunden fotografiere. Für ein Boudoir-Shooting 4 Stunden und für Schwangerschafts-Shootings 2 Stunden. Und das ist nur die Zeit fürs konkrete Shooting!

Dazu kommen hier noch die Vorgespräche (ca. 1h), die Studio-Vorbereitung, Requisiten waschen, Bildbearbeitung (je nach Menge!) und die abschließende Bildpräsentation (ca. 1h).

Foto-Shootings sind schöne Erinnerungen die deiner Seele gut tun

Immer gerne als Argument weg gewischt wird die simple Tatsache, dass individuelle Bilder deinem Selbstwert gut tun. Das heißt, Bilder von dir haben einen Effekt auf dich, deine Gefühle und dein Wohlbefinden.

Bei Vorgesprächen und beim Foto-Shooting selbst wird immer auf dein Wohlbefinden geachtet. Eben um genau das zu erreichen: Dass du dich wohl in deiner Haut fühlst und dich sehr, sehr gerne an deine Bilder erinnerst. Aber auch sehr gerne an die Fotografin und das Gefühl, als du fotografiert wurdest.

Die Beziehung zwischen dir und der Fotografin ist in diesem Moment entscheidend. Fühlst du dich auch mit der Fotografin wohl, oder doch eher nicht?

Weniger Kundinnen bedeutet auch weniger Shootings

Das bringt uns nun zum letzten Punkt. Es ist mir wirklich wichtig, dass mich meine Kundinnen mögen und das wir eine gute Beziehung zueinander haben. Dadurch entstehen die besten Fotos.

Biete ich meine Shootings in dieser Zusammensetzung an, habe ich nicht mehr die Möglichkeit gleich viele Kundinnen zu bedienen, wie das ein klassisches Fotostudio tun würde. Ich habe sogar deutlich weniger Fotoshootings und Kundinnen!

Und trotzdem brauche ich die selbe Zeit. Und diese Zeit ist genauso kostbar wie deine eigene Zeit. 🙂

Teuer vs. Günstig: Deine persönliche Wertung in Sachen Foto-Shootings

Last but not least: Jeder Mensch hat eine andere Wert-Haltung gegenüber Foto-Shootings. Für die einen sind Foto-Shootings eher Alltag und damit im unteren Preisrahmen zu sehen. Für eine andere Mutter ist es jedoch besonders wichtig genau das zu bekommen, was sie sucht. Daher misst sie ihren Foto-Shootings einen grundlegend anderen Wert bei, als jemand der es für alltäglich hält.

Und auch in Sachen „Preis“ gibt es sehr unterschiedliche Bewertungen. Für den einen ist es wichtig, welche Features er für welchen Preis bekommt. Während die einen 50€ als zu teuer für ein individuelles Produkt ansehen, ist es für die anderen viel zu billig, eben weil es ja individuell ist.

Während die einen also bei 50€ wutschnaubend aufstampfen, weil sowas teures ja nicht sein kann, legen die anderen ohne schlechtes Gewissen und ohne mit der Wimper zu zucken 1.000€ auf den Tisch. Warum? Weil jeder Mensch das Tauschmittel „Geld“ anders bewertet.

Für mich heißt das nur eines: Es spielt eigentlich keine Rolle wie wertvoll meine Foto-Shootings und meine Angebote für mich sind. Und auch nicht, welcher tatsächliche Wert und Zeitaufwand dahinter steht. Denn wenn du eine negative Einstellung in Sachen Fotografin, Fotografie generell oder auch Geld hast, dann kann ich hier Purzelbäume schlagen und dir all mein Wissen kostenlos ausliefern – und du wärst noch immer nicht zufrieden. Schade!

Alles Liebe,

Fotografin Natalie Garbotz
0 Kommentare
Kommentar schreiben...

Deine eMailadresse niemals veröffentlichen oder teilen. Erforderliche Felder sind markiert *

    Natalie Garbotz ist Gründerin von Starke Mamas. Als Mama eines 5 jährigen Sohnes kennt sie die Tücken des Mama seins im Alltag. Im Blog schreibt genau darüber: Ihre Alltagserfahrungen als selbstständige Mama.

     

    Natalie arbeitet als Social Media Managerin & Fotografin. Sie ist Expertin für Fotografie, Bildsprache und Selbstporträts. Ihre Erfahrungen in Sachen Fotografie, Bildsprache, Farbe, Branding und Marketing verbloggt Sie daher praxisorientiert und mit viel Spaß.