Heartbeat: Was ist das, was kann das, wer braucht das?

Heartbeat : Ein Screenshot der Startseite.

Was vor Heartbeat geschah: Lange habe ich ein Tool gesucht, mit dem ich eine Community aufbauen kann. Meine Ansprüche daran waren jetzt nicht besonders hoch: leichte Bedienung, Werbefreiheit, Aktivität und Spaß. Das Fundament um eine angenehme Atmosphäre und ein positives Miteinander zu schaffen. Doch leider war es nicht ganz so einfach, wie ich mir das erhoffte. Ich fand zwar Lösungen, die jedoch nicht bezahlbar waren. Kostenfreie oder niedrigpreisigere Lösungen? Waren teilweise so kompliziert, … das hätte sicher nicht funktioniert. Und mit „funktionieren“ meine ich, dass ein kompliziertes Werkzeug einfach nicht benutzt wird, wenn es denn leichter auch ginge. Bis ich dann zufällig über „Heartbeat“ gestolpert bin.

Was ist Heartbeat genau?

Ich habe mir keine allzu großen Hoffnungen darauf gemacht überhaupt etwas zu finden, bis ich von meiner Kollegin Anne Retter von Schöpfergeist den Tipp bekommen habe: Da gibt es einen Deal auf AppSumo, schau dir den mal genauer an. Ich habe ihn mir angeschaut und war begeistert, also habe ich das Tool gekauft. Was ich da genau kaufe, war mir allerdings noch nicht klar – bis ich es gesehen habe.

Was ist Heartbeat jetzt aber genau? Heartbeat ist ein Community-Tool. Noch dazu ein sehr mächtiges! Die Grundeinrichtung sieht vor, dass du Threads, also Räume für Gespräche, zur Verfügung stellst. Es ist die einzige Funktion die nicht ausgeschaltet werden kann. Und es ist auch nur logisch, dass Räume für Gespräche das Herzstück bilden. Es wäre wirklich seltsam, ausgerechnet die Gespräche abstellen zu wollen. 😉

Im Bereich Threads kannst du übrigens zwischen mehreren Arten von Räumen auswählen. Im ersten Schritt erstellst du einen Raum und legst fest, was dieser Raum genau ist: Threads, Chats, Voice-Room. Ein Thread erlaubt seinen Nutzern das Posten von Beiträgen und das kommentieren und infolge dessen auch das Anregen von Gesprächen. Im Grunde wie in jeder Facebook-Gruppe. Dank vieler Integrationen können Videos problemlos per Link geteilt und eingebunden werden. Auch selbstgemachte Videos und Fotos kannst du hochladen und in deinen Beiträgen benutzen.

Der Chat macht genau das, was du denkst: Ein textbasierter Live-Chat-Raum. 🙂 Was mich doch sehr erfreut hat und mich an meine jungen Jahre im Internet erinnert. Denn bevor es Facebook und Co. gab, da gab es Foren und Chaträume. In jedem Fall eine schöne Erinnerung und für bestimmte Gruppen ein Segen!

Als dritte Variante gibt es den Voice-Room. Den kannst du dir ähnlich vorstellen wie Zoom. Du kannst dein Videobild ein- und ausschalten und deinen Ton ebenso. Es gibt auch keine Teilnehmer-Begrenzung für einen solchen Raum, was ich doch sehr cool finde. Einzig und allein die Video-Aufzeichnung ist aktuell (noch?) nicht möglich.

Innerhalb der Bereichs „Threads“ sind auch Direktnachrichten möglich. Per Standard-Einstellung sind die Direktnachrichten angeschaltet, du kannst sie aber auch ausschalten. Wenn du eine Direktnachricht bekommst, wirst du über einen Ton darüber benachrichtigt. Dieser lässt sich auch individuell ein- oder ausschalten.

Was macht Heartbeat aus meiner Sicht nun zu so einem mächtigen Tool?

Die zusätzlichen Funktionen sehr mächtig! Zumindest aus meiner Sicht. Und auch die Tatsache, dass ich jede einzelne dieser Funktionen ganz individuell ein- oder ausschalten kann, sorgt für Flexibilität. Ich kann meine Community also genau so gestalten, wie ich sie mir vorstelle!

Es gibt aber noch mehr, dass dieses Tool so mächtig macht. Zum einen ist ein sehr strukturiertes Arbeiten über Gruppen und Untergruppen möglich. Der gesamte Funktionsumfang ist viel größer als ich es selbst erwartet habe! Dazu kommt ein junges Team, dass wirklich Bock auf diese Arbeit hat! Das fällt allein deshalb auf, weil es für Heartbeat Community Manager eine eigens eingerichtete Community gibt, in die alle eingeladen werden.

Hier wird der Austausch vorangetrieben, alle lernen voneinander und es gibt natürlich auch regelmäßige Live-Events. Ein monatliches Standard-Event ist die sogenannte „Townhall“. Hier holen sich die Entwickler persönlich Feedback zu ihrer Arbeit ein, fragen nach den Wünschen der User und was geht, wird eingebunden und umgesetzt. Die eigentliche „Superpower“ hinter diesem Tool sind also die Menschen. 🙂

Welche Funktionen hat Heartbeat?

Neben den Threads gibt es natürlich viele weitere Funktionen die Heartbeat eingebaut hat und die von dir beliebig ein- oder ausgeschaltet werden können. Dazu gehören nach aktuellem Stand:

  • Threads (Thread, Chat, Voice)
  • Kurse (Courses)
  • Dokumente (Docs)
  • Veranstaltungen (Innerhalb Hearbeat, Zoom oder Individuell, also auch offline)
  • Nutzerverzeichnis
  • MatchUps

Daneben gibt es einige andere Funktionen, die den Umgang mit dem Tool und den Mitgliedern darin erleichtert. Diese Funktionen sind:

  • Zugriff über Webseite und Apps für IOS, Android und Desktop
  • Strukturen abbilden durch Gruppen und Untergruppen
  • Analytics, damit du weißt was in deiner Community los ist
  • Integrationen (Zoom, Zapier, Stripe, Google Calendar, Outlook, Salesforce, Notion, Circle und Slack)
  • Möglichkeit Videos & Podcasts einzubetten (YouTube, Vimeo, Berrycast, etc.)
  • Einfügen individueller Emojis & Gifs
  • Individualisierbarer Onboarding-Prozess
  • Individuelle Einladungs-Links
  • Farbgestaltung anpassbar, Logo kann eingefügt werden
  • Individuelle URL erstellen & Heartbeat-Logo entfernen

Heartbeat: Das Tool aus Admin Sicht

Ich habe dir extra ein Video Walkthrough aufgenommen. Du siehst hier, wie das Tool aus Administrator-Sicht aussieht, was du alles einstellen und damit machen kannst. Ich bin gespannt, wie es dir gefällt. 😉 Zu diesem Zeitpunkt war die Funktion von Online-Kursen leider noch nicht gelauncht. Doch auch diese Funktion lässt sich (wie fast alle anderen auch) ein- und ausschalten.

Review: Heartbeat Community (deutsch)

Achtung: Wenn du das Video abspielst, wird es von YouTube geladen und damit werden auch Daten an YouTube / Google übertragen.

Für wen ist Heartbeat geeignet?

Heartbeat ist im Grunde für alle Community-Manager sehr gut geeignet, die ihren Communities die Möglichkeit der Werbefreiheit und einen geschützten Raum außerhalb der gängigen und großen Social Media Plattformenbieten wollen. Durch den aktuell sehr günstigen Lifetime-Deal auf AppSumo ist Heartbeat auch für selbstständige Mamas, Kreative und Gründerinnen generell geeignet und eine sehr interessante Alternative zu den großen Social Media Plattformen.

Mein Fazit zu Heartbeat

Ich bin mehr als positiv überrascht von Heartbeat! Ich habe weder den Funktionsumfang erwartet, noch das das Team so derart motiviert und offen für Neues ist. Ich kann von mir selbst sagen: Ich freue mich riesig darauf, meine Community noch vollständig einzurichten und dann die ersten Mitglieder zu empfangen. Ich freue mich richtig auf das Zusammensein mit „meinen“ starken Mamas mit Business und vielen anderen Frauen. Und ich freue mich natürlich auch darauf, meine Erfahrungen und mein Wissen mit dir zu teilen. Denn dazu werden in Zukunft nur noch Mitglieder vollen Zugriff bekommen. 😉

Du bist selbstständige Mama und hast Interesse an der kommenden Community?

Melde dich zum live-OH!-letter an!

Fotografin Natalie Garbotz
0 Kommentare
Kommentar schreiben...

Deine eMailadresse niemals veröffentlichen oder teilen. Erforderliche Felder sind markiert *

    Natalie Garbotz ist Gründerin von Starke Mamas. Als Mama eines 5 jährigen Sohnes kennt sie die Tücken des Mama seins im Alltag. Im Blog schreibt genau darüber: Ihre Alltagserfahrungen als selbstständige Mama.

     

    Natalie arbeitet als Social Media Managerin & Fotografin. Sie ist Expertin für Fotografie, Bildsprache und Selbstporträts. Ihre Erfahrungen in Sachen Fotografie, Bildsprache, Farbe, Branding und Marketing verbloggt Sie daher praxisorientiert und mit viel Spaß.