Über mich

NATALIE & STARKE MAMAS

Hey!

Ich bin Natalie.

Ich bin ausgebildete Fotografin, Kreative mit Strategie, Neu-Bloggerin, süchtig nach Selbstporträts und Mama mit Business in Hummeltal bei Bayreuth. Ich bin Expertin für Fotografie, Bildsprache und Selbstporträts.

Was ich kann, will und glaube...

  • Ich bin davon überzeugt, dass wir gefühlspositive Bilder brauchen mit denen wir uns emotional verbinden können. Diese Art Fotos hilft durch Krisen zu kommen und unseren Selbstwert langfristig zu bewahren oder sogar zu steigern.
  • Mit meinen Fotoprojekten will ich erreichen, dass Bedürfnisse, Probleme, Sorgen und Alltagsrealitäten von Müttern und Familien wieder mehr in den Mittelpunkt gerückt werden, damit echte Veränderung hin zum positiven stattfinden kann, Dialoge angestoßen werden können und Diskriminierungen / Bewertungen ein Ende finden. Für Mütter, für Väter und für ihre Kinder.
  • Oberflächliche, nichtssagende Bilder, Konzepte ohne Bedeutung lehne ich ab. Der Mensch mit seiner ganzen Persönlichkeit steht für mich im Vordergrund und meine Wahrnehmung übersetze ich dann in Bildsprache. Alles andere ist unnötige Selbstinszenierung - das will doch keiner mehr sehen!
  • Mit langweiliger Bildsprache gewinnst du im Business keinen Blumentopf! Unehrliche Selbstinszenierungen wirken auch auf 10km Distanz noch falsch. Ich will allen Business-Mamas gute Bildkonzeptionen schreiben und ihnen breibringen, wie sie passend zu ihrem Branding ihre Bildsprache finden und umsetzen! Damit wir alle leichter, schneller und zielgerichteter kommunizieren!
  • Ich liebe Bildsprache, Bildgestaltung, Branding und manchmal sogar Farben! Ich habe Freude daran, Business-Mamas mein Wissen darüber weiterzugeben und ihnen dabei zu helfen sich selbst bestmöglich zu präsentieren. Damit ihre Fotos die Geschichten erzählen, die zu ihnen passen!

Hier findest du mich auf Social Media:

Logo für Facebook-Seite von Starke Mamas
Logo für Instagram Account von Starke Mamas

6 Fun Facts die du so noch nie gelesen hast!

  • Als geborene Schwäbin spreche ich fließend schwäbisch. Hochdeutsch sprechen lernte ich erst mit 21.
  • Ich liebe heiße Schokolade! Selbst gekocht aus echtem und hochwertigem Kakao plus geraspelte Schokolade, Milch, Sahne und Zucker. Göttinnenstark! :-)
  • Mein ursprünglicher Wunschberuf war eigentlich Mediengestalterin für Digital- und Printmedien. Ich habe sogar das erste Lehrjahr absolviert! Zur Fotografie kam ich eher ungewollt und durch einen Schüleraustausch mit der hiesigen Berufsschule. Es kann so schön sein “gezwungen” zu werden! ;-D
  • Ich kann ohne Sattel reiten, da meine Großeltern eine erfolgreiche Pferdezucht führten und ich oft bei den Fjordis ein und aus ging. Mit Sattel hab ich übrigens Probleme, darum reite ich inzwischen nicht mehr.
  • Sobald Corona vorbei ist, werde ich IN der Confiserie Storath campen um mir jedes noch so kleine Stückchen Schokolade zu krallen, dass auf den Probentellern liegt! I’m süchtig nach guter, frischer, hochwertigen Schokolade und Pralinen. Und Schokodatteln! ;-)
  • Seit ich lesen kann, lese ich viel und gerne! Täglich, sozusagen. In meiner Kindheit artete das sehr häufig aus. Als Baby saß ich LANGE vor und auf meinen Bilderbüchern und habe “gelesen”. In meiner Jugendzeit, wenn ich mal wieder bis zu 5 Stunden durchgelesen habe, kam meine Mutter meist wutentbrannt in mein Zimmer und hat das Buch einfach aus meinen Händen entfernt. :-D :-D

 

BONUS-FACT:

Ich habe direkt nach Ende meiner Ausbildung versucht meine Englischkenntnisse auszubauen. Weil ich niemanden mit Englisch als Muttersprache kannte, meldete ich mich kurzerhand in Second Life an. Ja, richtig gelesen. Was ich da gemacht habe? Simpel: Mein Englischbuch geschnappt, mir einen belebten Ort gesucht und dort die Chats der anderen mitgelesen - und nebenher übersetzt. Mein Englisch ist deswegen auch heute noch recht gut. ;-)

“Bei Farbfotos springt mir die Farbe regelrecht entgegen. Dadurch sehe ich aber die Menschen nicht mehr. Wenn ich mir genau das gleiche Foto in Schwarz-Weiß angucke, dann sehe ich sofort den Menschen und der Rest interessiert mich nicht.”

Natalie Garbotz ist seit 15 Jahren professionelle Fotografin. Ihre Ausbildung erhielt sie an der Universität in Ulm, wo sie sich auf Dokumentation und Schwarz-Weiß-Porträts spezialisierte. Seit 2017 ist Natalie selbstständig und begleitet Schwangere, Mütter und selbstständige Mütter mit ihrer Fotografie, u. a. als Foto-Mentorin für Selbstporträts und Bildsprache.

 

Ihr Engagement für Mütter hat den Ursprung in Natalies eigener Schwangerschaft, Geburt und dem ersten Babyjahr. Es war von nachgeburtlicher Erschöpfung und Krankheit geprägt, die sie an den Rand ihrer Kräfte brachte. Mit ihrem Problem wurde sie nicht ernst genommen und Hilfe von außen blieb ihr verwehrt. Sie beschloss, sich selbst zu helfen und auch anderen Müttern in ähnlichen Situationen. Seitdem verfolgt Natalie ihre Mission, Mütter und ihre Anliegen fotografisch sichtbar zu machen. Sie möchte den offenen Dialog über ihre Bedürfnisse und Probleme fördern, um ihnen den Rückhalt zu geben, den sie brauchen. Dafür nutzt sie die Kraft der Fotografie und Bildsprache.

 

Natalie lebt als gebürtige Oberschwäbin mit ihrer Familie und Kaninchen in Hummeltal, nähe Bayreuth. Wenn sie nicht gerade fotografiert, liebt sie ausgedehnte Wanderungen oder vergräbt sich in ihren Büchern.

STARK VERBLOGGT: